24 Stunden zu Hause bei...
07 Mai 2020
Valérie Messika
24 Stunden zu Hause bei...

Valérie Messika hat sich in diesen schweren Zeiten zu einem Interview bereiterklärt, um uns über ihre Alltagsroutine zu berichten.

This is M

Alle unter einem Dach
V. M.: „Momentan lebe ich in einem Haus auf dem Land mit meinem Mann, unseren zwei Töchtern, meiner Schwägerin und ihrer Familie. Über die Gesellschaft kann ich mich nicht beklagen! Auch mit meiner Familie bleibe ich natürlich sehr eng in Verbindung und spreche jeden Tag mit meinen Lieben, um mich nach ihrem Wohl zu erkundigen. Hier auf dem Land kann ich in unserem großen Garten meine Akkus wieder aufladen und die Kinder haben Spaß im Grünen.“

Mein Heimbüro
V. M.: „Ich bin ständig auf das Licht fixiert. Es erinnert mich an meine Kindheit, als ich meinen Vater auf der Suche nach dem Licht beobachtete, in dem er die schimmernden Diamanten begutachtete. Ich glaube, dass meine Augen schon früh an dieses besondere Licht gewöhnt wurden. Auch mein Büro ist schön hell, genauso wie das gesamte Haus übrigens. Hier fühle ich mich am wohlsten. Auf jeder Seite gibt es ein Fenster. So habe ich das Gefühl, mich sowohl drinnen als auch draußen aufzuhalten.“

Neuer Tagesrhythmus
Die Routine ist sehr wichtig, um nicht die Orientierung zu verlieren. Jeden Morgen stehen wir gegen 8 Uhr auf und frühstücken gemeinsam. Danach melde ich mich bei Familie und Freunden. Unter den aktuellen Umständen scheint mir der persönliche Kontakt noch wichtiger, wenn auch in diesem Fall nur über einen Bildschirm. Den restlichen Vormittag helfe ich meinen beiden Töchtern bei ihren schulischen Aufgaben, damit sie nachmittags an die frische Luft können. Den Nachmittag verbringe ich mit Arbeit. Jeden Tag erstelle ich eine To-do-Liste. Am Ende des Nachmittags treibe ich ein wenig Sport und entspanne mich zusammen mit meiner Familie.“